Artikel der Marke Josef Hoffmann

(* 15. Dezember 1870 in Pirnitz, Österreich-Ungarn; † 7. Mai 1956 in Wien) er stammte aus begütertem Haus, sein Vater war Bürgermeister von Brtnice/Pirnitz im Bezirk Jihlava/Iglau in Mähren. Er sollte ursprünglich Jurist werden, fühlte sich aber mehr zur Technik hingezogen. Auf der Staatsgewerbeschule in Brünn brachte er hervorragende Noten. Danach studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Karl von Hasenauer und Otto Wagner.

In Wagners Büro lernte er Joseph Maria Olbrich kennen, mit dem er 1897 die Wiener Secession gründete, eine Künstlervereinigung, die er 1905 mit Gustav Klimt und anderen wieder verließ.

Ab 1899 war er Lehrer an der Wiener Kunstgewerbeschule. J.Hoffmann war Mitglied der Freimaurerloge „Die Treue“.

Mit dem Bankier Fritz Wärndorfer und dem Maler Koloman Moser gründete er 1903 die Wiener Werkstätte.

1906 baute er sein erstes größeres Werk, das Sanatorium in Purkersdorf. 

1907 war Hoffmann Mitbegründer des Deutschen Werkbundes, 1912 des Österreichischen Werkbundes.

1925 heiratete er Carla (Karla) Schmatz, die zuvor Mannequin bei der Wiener Werkstätte war. Als Witwe vertraute Carla Hoffmann den Wittmann Möbelwerkstätten die Rechte für die Entwürfe ihres Ehemannes an. Wittmann begann in den 1970er Jahren Hoffmann-Möbel zu reproduzieren, darunter Modelle wie Fledermaus, Purkersdorf, Haus Koller, Armlöffel und den berühmten Kubus.

10 Artikel gefunden

1 - 10 von 10 Artikel(n)